Christian Weber (Autor)

Théo & Hugo: Video-Interview mit Olivier Ducastel & Jacques Martineau

Théo & Hugo: Video-Interview mit Olivier Ducastel & Jacques Martineau

Die französischen Regisseure Olivier Ducastel und Jacques Martineau, die lange auch privat ein Paar waren, drehen seit fast 20 Jahren zusammen Filme. Zu den Ergebnissen ihrer höchst produktiven Kollaboration gehören die schwulen Coming-of-Age-Klassiker "Felix" (2000) und "Mein wahres Leben in der Provinz" (2003) sowie die Liebeskomödie "Meeresfrüchte" (2005). Mit ihrem neuen Film "Théo & Hugo" landeten die beiden nicht nur einen der Berlinale-Publikumshits. Der magische Liebesfilm konnte auch ihren Ruf als zentrale Stimmen des französischen Queer Cinema wiederbeleben. Das honorierte auch das Filmfestival von Cannes und machte sie im Mai zu den Vorsitzenden der Queer Palm, des französischen Teddy-Pendants. sissy erzählten die beiden von den wilden Entstehungsbedingungen von "Théo & Hugo", ihrem Selbstverständnis als schwule Filmemacher und dem Geheimnis ihrer Zusammenarbeit.
Holding the Man

Holding the Man

Endlich hat auch Australien ein großes Period-Piece, das von den Folgen von HIV/AIDS in seinen ersten, verheerendsten Jahren erzählt. „Holding the Man“ basiert auf der gleichnamigen Autobiografie des Schauspielers, Autors und Aktivisten Timothy Conigrave, der 1994 im Alter von nur 34 Jahren an AIDS starb – zwei Jahre nach dem Tod seines langjährigen Partners John Caleo. Neil Armfields Adaption des Buchs ist nicht nur ein Zeitstück, sondern auch ein zeitloses Liebesdrama. Die persönliche Tragödie eines Paares wird darin zu einer politischen Geste, die zu Tränen rührt. Von Christian Weber.
Wild Side

Wild Side

Mit seinem zweiten Kinospielfilm hat Sébastien Lifshitz im Jahr 2004 einen Klassiker des Queer Cinema geschaffen. Anlässlich der deutschen Wiederveröffentlichung auf DVD wirft SISSY einen neuen Blick auf Lifshitz‘ intimes Liebesdrama um drei Entwurzelte, das auch über zehn Jahre nach seiner Uraufführung nichts von seiner poetischen Kraft verloren hat. Von Christian Weber.